Was wir in 2005 gemacht haben!

Ausfahrt zum Köterberg

Seit Jahren macht Freaggle (Stammtisch Bielefeld und Rietberg) regelmäßig am zweiten Sonntag im Januar seine Ausfahrt zum Köterberg. Außer wenn morgens in Schloß Holte um 10:00 Uhr schon Schnee- oder Eisglatte Strassen vorherrschen.
Der Köterberg, 500m ü.NN ist die höchste Erhebung in NRW, liegt zwischen Höxter und Schieder Schwalenberg und ist ein beliebtes Reiseziel für motorisierte und nicht- motorisierte Besucher. Straßensperrung dort hinauf waren auch schon im Gespräch, konnte jedoch -Dank des BU-Regionalbeirats OWL- abgewendet werden.
Der Grund, da hoch zu Fahren ist einfach:
Ganzjahresfahrer in klirrender Kälte treffen.
Bei eiskalter Luft eine tolle Panoramarundumschau vom Harz über Weserbergland fast bis ins Sauerland – einfach geil.
Die Suppe !!
Jeder Motorradfahrer, der im Winter auf den Köterberg fährt, bekommt in dem Köterberglokal eine heiße Suppe gratis. Ganz manchmal ist auch Livemusik des Wirtes auf dem Schifferklavier zu hören.
Die Sprüche von Wanderern „Ist das nicht zu kalt bei der Kälte ??“ wird lächelnd abgewiesen und es wird nach den kalten (?) Füße der Wanderer gefragt.
Am 09.01.2005 bin ich wieder mit einem minimalen Anteil des Stammtisches Bielefeld rauf gefahren, Wetter bestens.
Suppe! Klasse – Strammer Max hinterher und dazu ein Kännchen Kaffee. = 9 € …. was soll´s.
Wir trafen sogar Fish mit seinem Dad im Lokal. Klasse!
Das sprach sich rum und am darauf folgenden Wochenende wollten mehr Leute mit Motorrad mitfahren .. vom Stammtisch Bielefeld und Rietberg. Treffpunkt und Abfahrtort waren am Stammtisch und per SMS bzw. Email schnell ausgemacht.
Sonntagmorgen 11:00 Uhr – kalt – Treff bei Freaggle, „schnell“ noch ein Kaffee und los geht’s.
Superstimmung – der kürzeste Weg bitte, aber auch den schönsten !!
Wer fährt vor ?? Freaggle natürlich – der kennt sich aus und ist oft vorausgefahren – wenn es geht, ohne Ampeln, sein Stil.
11 Motorräder aller Klassen, immer noch kalt. Es wird schon.
Über den Truppenübungsplatz bei Augustdorf, Heiligenkirchen wieder runter, über Dörfer, Bundesstrassen rauf auf den Köterberg
– fast ohne Ampeln.
Die Hälfte der Strecke hatten wir hinter uns und es wurde immer schlimmer …
kälter und die Strassen teilweise Ar…glatt. Was jetzt ??
Sammelparkplatz anfahren, eine Rauchen (mache konnten sich sogar noch eine drehen), mitgebrachten Kaffee und Tee schlürfen, aufwärmen und dann die große Frage:
Wer will weiterfahren, wer nicht ??
Es geht immer weiter aufwärts und keiner kann sagen wie die Straßenverhältnisse werden, besser oder schlechter, wärmer oder kälter,
— Abstimmung !!
Wer umdrehen möchte, kein Problem, wer weiter will, vielleicht ein Problem.
Die Mitglieder beider Stammtische waren unterschiedlicher Meinung. „Ich fahre weiter“, „ich auch“, „ich auch“. „Ich nicht“, „ich auch nicht“. „Ich weiß nicht?!“
Wer hat damit ein Problem – Keiner.
Also haben wir uns getrennt. 5 Motorräder fuhren weiter, der Rest kehrte um, aber einen anderen Weg zurück.
„Fahrt vorsichtig!“ riefen wir uns in beiden Richtungen zu. „Wir sehen uns am Stammtisch“ – „Jau, bis dann“.
Im Verlauf wurden Sicht- und Straßenverhältnisse besser und oben angekommen … boah ey .. was ist denn hier los .. viele Leute unterwegs. Wanderer und motorisierte Wanderer.
Suppe! Klasse! Stimmung super trotzdem ein eiskalter Wind und eine super Rundumschau.
„Ich bin nächstes Jahr wieder dabei“, „ich auch“, „ich auch“. Kurze SMS an die anderen oder an die Daheimgebliebenen. (Mutter, Vater, Oma, Opa, Ehe- Frauen und Männer) Eine sonnenscheingefüllte Rückfahrt war gegeben und ein schöner Abschied auch.
Jau .. nächstes Jahr wieder!! Wir sehen uns – wir sind ja nicht blind.
Tschö
Freaggle/BU/Asphaltpiraten


Unsere 3. Saison-Abschlussfahrt nach Cuxhaven

In Gedenken an unseren Freund “Pollux”, der die Cuxhavenfahrt im September 2003 das erste mal organisiert hat! Und leider anders mit war als sonst.
Es ging mit 12 Moppeds, davon die tapfere Moni mit ihrer kleinen LTD 250 (17 PS) und 3 Autos, auf Tour. Um den Stau auf der Autobahn zu umgehen, stellten wir uns ca. 2 Stunden in Herford-Bad Oeyenhausen in den Stau. Dann aber endlich per Landstraße an der Weser entlang nach Cuxhaven. Mit der üblichen Pause an der “Roten Tanke”, auf der ein Wettrennen auf die einzige Toilette begann, welches Sabrina gewann. Naja, nach 2 Stunden Stau stehen!
Im Dunklen auf dem Campingplatz “Am Baderring” angekommen, bauten wir mit Hilfe der Autoscheinwerfer unsere Zelte auf. Da Sabrinas Zelt der Bewegung des Windes sehr angetan war, wechselte sie in ihren Wohnwagen, der auf dem Nachbarcampingplatz steht! Entfernung offizieller Weg: 1,5 km –
Entfernung übern Zaun: 77,83 m, Guzzi hat es selbst ausprobiert!
Micha “Hoecka”, vom Stammtisch Bielefeld an den Stammtisch Norderstedt ausgeliehen ;o) hat es im Hellen geschafft und konnte tatkräftig mit Zelte aufbauen.
Nach den üblichen Richtfestbieren, dem gemütlichen Grillen im Dunklen und ein wenig Schlaf (manche mehr, manche weniger), frühstückten wir ab 9:00 h gemeinsam in der Campingplatzkneipe. Für die meisten zu früh! Aber, “wat mut, dat mut”!
Dann wurde zur Ausfahrt aufgerufen, leider nur 7 Moppeds von mittlerweile 14 Moppeds. Denn Panzer ist dann auch mal eingetroffen. Erst zum Cux-Hafen mit kleiner Bratfisch-Pause, dann über Land, wo ich tatsächlich ne Strecke mit Kurven fand! Unglaublich im Norden, ich weiss! Ach sorry, Wetter war auch sehr schön und sonnig!
Nach unsere Rückkehr zum Platz, “gemütliches Grillen mit leckeren Getränken, viel Spass und Ickes setzen ohne Stuhl, machten wir uns auf den Weg zum Watt.
Dieses Mal übernahm Panzer die Taufe. Unser Manni wurde zum “Wemser”, der Torsten zu “Winni one”,Insider wissen warum, wie immer!
Und endlich in den “Paulaner Keller” zum “Gehängten”.
Icke übernahm die Aufklärung der verwirrten Kurgäste.
Der erste “Gehänkte” ging auf “Pollux”, der schmerzlich vermisst wurde!
Nach einem schönen Abend, fanden alle ihr Zelt wieder, mit und ohne Jacke!
Unser Sonntags-Frühstück fand im “Blue Fish” statt, zum Glück dieses mal erst um 10:00 h.
Dann setzten wir uns gemeinsam, gen Heimat, in Bewegung und kamen alle wieder heil an!
Also, alles Super! Auch das Wetter hat sehr gut mitgespielt.
Wir dürfen sogar wieder kommen!!!